alsterphysio Rückenwind
die mobile Physiotherapie

Physiotherapie im Golfsport


Sie möchten Ihren Schwung und letztlich Ihr Handicap verbessern und Verletzungen vorbeugen?

Dann sind Sie bei mir genau richtig.

Die Physiotherapie im Golfsport konzentriert sich primär auf die Prävention. 

Dies erfolgt über ein Training der Kraftausdauer und Koordination. 

Ziel ist es,  einen schnelleren und dynamischeren Schwung zu erreichen. Außerdem wird gezielt auf die Dehnung und Mobilisation entsprechender Muskelgruppen und Gelenke eingegangen, um mehr Geschwindigkeit in den Schwung zu bekommen. Die Haltung des Golfers wird korrigiert und optimiert und die Muskeln so trainiert, dass sie effizient arbeiten. 

Ein gezieltes und qualitativ hochwertiges Übungsprogramm der gesamten Rumpfmuskulatur ist unerlässlich um einen perfekten Golfschwung, in jeder Schwungphase, zu erreichen.

Sollte es doch mal zu Schmerzen, Verletzungen oder Überlastungsschäden kommen,  sind Sie bei mir ebenfalls richtig aufgehoben. 

Ich behandel Sie auch bei bereits bestehenden Schmerzen und zeige Ihnen Hilfen und Möglichkeiten auf, den Sport wieder ausführen zu können.

 

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin.



Beschwerden beim Golfen und ihre Ursachen:

  • Der Golferrücken kann entstehen durch die wechselseitige Rumpfdrehung, die anhaltende Vorneigung beim Üben; die extreme Hyperlordose (Hohlkreuz) am Schwungende und  muskuläre Dysbalancen.
  • Der Golferellenbogen kann entstehen durch Überlastung; Schläge in den Boden oder einen zu harten Griff.
  • Das Golferhandgelenk kann entstehen durch Überlastung; unsaubere Schläge oder Schläge in den Boden.
  • Die Golferschulter kann entstehen durch Überlastung oder altersbedingte, degenerative Veränderungen.
  • Rippenbrüche können entstehen durch eine schlechte Technik, Schlag in den Boden oder Ermüdung bestimmter Muskeln.